Probewohnen

Kunst im öffentlichen Raum

+ 1 Fotos

Kunst im öffentlichen Raum

Von Neuberesinchen bis zum Zentrum ist der Frankfurter Stadtraum durch zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum geprägt. Der größte Teil der mehr als 250 Kunstwerke wurde zwischen 1960 und 1990 angekauft oder als Auftragswerke geschaffen. Doch auch einige unter Denkmalschutz stehende Bildhauerwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert sind vor allem in den Parks der Oderstadt anzutreffen. Seit den 1990er Jahren wurden darüber hinaus in künstlerischen Wettbewerben weitere Kunstwerke durch regionale und überregionale Künstler*innen für den sich stetig wandelnden Stadtraum geschaffen.

Neben Plastiken und Skulpturen aus Bronze, Kunststein, Sandstein oder Keramik, sind vor allem Wandgestaltungen sowie Objekte des Kunsthandwerks in Frankfurt (Oder) vertreten. In der Großen Scharrnstraße fand die Ausgestaltung des öffentlichen Raums mit Kunstwerken ihren vorläufigen Höhepunkt. In dieser Fußgängerzone sind allein 18 Kunstwerke aller Gattungen zu erleben. Parks, wie der Lennépark, oder die Oderpromenade sind dagegen überwiegend von figürlichen Plastiken und Skulpturen geprägt. Und trotz des massiven Rückbaus Neuberesinchens ist auch dieser Stadtteil vor allem durch die farbenfrohen Plastiken von Erika Stürmer-Alex und die Metallgestaltungen von Christian Roehl geprägt.

Einen Überblick über alle Kunstwerke im öffentlichen Raum vermittelt das Geoportal der Stadt Frankfurt (Oder). In dieser interaktiven Karte sind die Standorte sowie wesentliche Informationen zu den einzelnen Kunstwerken enthalten.

adresse

Öffnungszeiten

Täglich 24 h

Kontakt

SB Bildende Kunst

Eigenbetrieb KULTURBETRIEBE Frankfurt (Oder)
Kulturbüro
Lindenstraße 7
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: 0335-55378335

 Geoportal

Kann ich helfen?

Der direkte Draht

Mein Name ist Elisabeth Latta von der Stadtrezeption Frankfurt (Oder).